Esche

In weiten Teilen Europas bis Mittelrussland und Vorderasien vorkommend. Häufig mit der Buche vergesellschaftet, werden durch den Konkurrenzdruck der Buche lange, gerade Stämme herangezogen. Die Esche zählt mit einer Höhe von 40m zu den höchsten Laubbäumen Europas. Nach Buche und Eiche zählt Eschenholz zu der am häufigsten genutzten Holzart. Seit einigen Jahren ist die Esche durch einen Pilz bedroht. Dies führt in weiten Teilen zu einem Triebsterben der Esche, der Baum trocknet aus und stirbt nach einiger Zeit ab.


Verwendung der Esche

Die besonderen Eigenschaften der Esche führen zu einer vielseitigen Nutzung. Die Kombination aus hoher Festigkeit und einer hohen Elastizität bringt viele Vorteile, wenn höchste Ansprüche gefordert werden. Besonders geeignet ist Eschenholz daher für Treppen, Sportgeräte, Turngeräte, Stiele und Griffe, aber auch für den Bootsbau und den Fahrzeugbau ist die Esche äußerst gut geeignet. Der fakultativ auftretende Kern wird oft im dekorativen Möbelbau verwendet.


Eigenschaften der Esche

Kern- und Splintholz können farblich bei ausgebildeten fakultativen Kern deutlich erkannt werden. Das weißliche Splintholz unterscheidet sich nur minimal vom gelblich weißen Kernholz. Das ringporige Holz zeigt sich deutlich in der Textur. Manuell und maschinell ist das Eschenholz gut zu bearbeiten. Das Esche Schnittholz lässt sich sehr gut sägen, hobeln, drechseln und verleimen.

Rohdichte(12-15%): 450 – 720 – 860kg/m³
Druckfestigkeit: 23 – 52 – 80 N/mm²
Biegefestigkeit: 58 – 105 – 210 N/mm²

Bearbeitungsart auswählen

Zertifikate

PEFC zertifiziert
FSC
Cookies helfen uns bei der Verbesserung unserer Website. Wenn Sie diese Seite weiterhin besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Impressum
mehr Info Ok